Lokale Marken im Interview: Melty Wish!

Lokale Marken im Interview: Melty Wish

Melty Wish Logo

Einigen bereits seit Jahren bekannt und geschätzt: Melty Wish! Wir haben sie gefragt was sie inspiriert – und wann alles anfing!

Ganz klar sind es die Details, und sind sie noch so klein. Die Feinheiten, sowie Strukturen (bei Stoffen oder Schmuck)
machen es besonders und lebendig. Auch die Vielfalt der Farben ist etwas was mich wirklich fasziniert.

Vor etwas mehr als 10 Jahren, fasste ich den Entschluss für mich selbst Fake Sweets Schmuck anzufertigen, da ich hier
in Deutschland nicht gefunden habe, was der japanischen Ästhetik entsprochen hat. Vor allem war ich Inspiriert durch
die Kreationen von Q-Pot, und habe DIY Anleitungen in Lolita Zeitschriften studiert. Meine ersten Werkzeuge und DIY
Kits kamen damals auch aus Japan. Auf dem Japantag 2010 lief ich in einem schwarzen Ballkleid und ca. 10 Ketten und
noch mehr durch Straßen und wurde so oft darauf angesprochen, dass ich entschied noch viel mehr auszuprobieren.

Das ist eine schwierige Frage. Viele Materialien sind mir ans Herz gewachsen. Besonders die verschiedenen Gießharz-Arten. Wenn ich wählen müsste, würde ich vielleicht sagen dass mir meine 3 Pinzetten am wichtigsten sind, weil
ich sie für die Details immer brauche. Und die Pigmente zum anmischen der Farben.

Siehe Frage Nr. 2! Es waren Fake Sweets Schmuckstücke, oder auch Deco DEN zu der Zeit genannt. Also miniatur Kekse,
Kuchen, Macarons, Süßigkeiten etc. Diese Art von Schmuck inspiriert mich noch heute.

Das Zusammenstellen eines neuen Designs. Es kommt auch öfter vor dass ich nur ein oder zwei Stücke auf einmal herstelle. Die Details auf die kleinen Flächen anzupassen und die richtigen Farbkompositionen anzumischen, es ist jedes
Mal ein neues Geduldsspiel, das mich komplett einnimmt

Um ehrlich zu sein plane ich nicht allzu weit in die Zukunft, weil es immer wieder neues gibt, dass man entdecken
kann und ausprobieren möchte. Natürlich wird es im Frühling wieder Sakura Designs geben, das kann ich schon mal
versprechen. Allgemein würde ich gerne mehr Japan bezogene Designs herstellen. Zum Beispiel Matcha Desserts oder
Getränke, vielleicht auch Wagashi (traditionelle japanische Süßigkeiten), aber ich bin sehr offen was das angeht. Gerne
würde ich auch mein Sortiment an Collier Designs erweitern.

Geplant ist immer noch die Leipziger Buchmesse. Mein Standplatz von 2020, wurde auf dieses Jahr verschoben. Allerdings soll sie dieses Jahr auch erst im Mai stattfinden. Ich drücke für alle anderen Events fest die Daumen und hoffe das
einiges (auch mit MeltyWish) Stattfinden darf.

Probiert Euch aus! Es gibt so viele verschiedene Materialien und Stile, da kann die Auswahl zwar schwer fallen, aber es
gibt unmengen an Tutorials und Möglichkeiten. Macht Euer Ding, lass Euch dabei Zeit und fühlt Euch frei.

Angelic Pretty ist ganz vorne, vor allem weil mir ihre Custom Lace so sehr gefällt. Auch der Stil ihrer Prints entspricht
einfach meinem Geschmack. Auch BTSSB und AATP finde ich großartig, sie experimentieren mit Stoffarten und Schnitten. Mir gefällt auch Innocent World mit ihrem Hang zu simplen Europäischen Schnitten. Royal Princess Alice ist auch
sehr interessant durch Ihre Prints mit Aquarell Optik. Lady Sloth die sich oft Print-Themen aussuchen die bisher keiner
umgesetzt hat, und Halloween Themen wunderschön verarbeiten. Zu guter letzt Metamorphose, die in letzter Zeit
atemberaubende Wa-Lolita Designs rausgebracht haben, die fast schon OTT wirken. Davon würde ich allgemein gerne
mehr sehen.